Informationen und Nachrichten aus unseren Stadtteilen

Kranzniederlegung und Bunkerbesichtigung 19.11.2017

Nach nunmehr 5 Jahren in denen wir uns um den Erhalt und die Pflege des Schutzraumes kümmern, sind wir vom Interesse nach wie vor überwältigt und laden Sie natürlich auch heuer wieder ein, mit uns einen Blick in den alten Bunker zu werfen. Wie immer direkt im Anschluss an den Gottesdienst und die Kranzniederlegung am Volkstrauertag.

Gottesdienst zum Volkstrauertag mit anschließender Prozession der Eibacher Vereine und Verbände zum Denkmal am Forstweiher am 19.11.2017 um 10.00 Uhr in der Johanneskirche Eibach.

Besichtigung des Eibacher Schutzraums aus dem Zweiten Weltkrieg am 19.11.2017 nach der Kranzniederlegung am Forstweiher ab ca. 11.30 Uhr.

Auf Grund der Enge in den Schutzräumen ist die Teilnahme begrenzt und wird in Gruppen durchgeführt. Bitte rechnen Sie daher mit Wartezeiten. Das Betreten der Anlage erfolgt natürlich auf eigene Gefahr! Der Eintritt ist kostenlos.


 

Die Arbeitsgruppe Verkehr stellt sich vor

Beim Vorstadtverein geht es seit der Gründung 1956 oft - manchmal auch zu oft - um das Thema Verkehr. Ob zu viele Autos, zu wenige Bushaltestellen, zu gefährliche Radwege, zugeparkte Fußwege oder zugewachsene Verkehrsschilder... Themen, die unsere Eibacher Bürgerinnen und Bürger an uns herantragen und um die wir uns kümmern.

Auch die Stadt Nürnberg bindet uns in Ihre Entscheidungen und Prozesse zur Verkehrsentwicklung ein, aktuelles Beispiel sind die Hafenbrücken und deren anstehender Abriss und Neubau.

Um alles rund um den Verkehr zu bündeln und in Vorstand und Beirat des Vereins auch wieder mehr Luft für andere Themen in unseren Stadtteilen zu haben, hat sich im Vorstadtverein die Arbeitsgruppe Verkehr gegründet. Beirat Ralph Linder stellt seine Gruppe hier vor und lädt alle Interessierte ein, sich mit Ideen und Vorschlägen einzubringen.

Hier geht´s zur Arbeitsgruppe Verkehr

 

Das war die Eibacher Kärwa 2017 - Danke für die Unterstützung!

Am 24. Juni fand der Kirchweihumzug zur Eibacher Kärwa statt. Wieder ein Highlight im Veranstaltungskalender und der größte Kärwaumzug im Stadtgebiet. Wir danken den 30 Teilnehmergruppen für die toll geschmückten Wagen, die vielen Ideen und die gute Laune beim großen Marsch durch unseren Stadtteil. Im Anschluss spielte wieder das „Kleine Blasorchester“ des Sigmund-Schuckert-Gymnasium auf und begleitete das Baumstellen mit Märschen und Polka. Wie jedes Jahr haben die Spenden der Eibacher Firmen, Dienstleister und Geschäfte den Umzug erst möglich gemacht. Herzlichen Dank für die Unterstützung und den Erhalt dieser großartigen Brauchtumsveranstaltung!

Hier einige Fotos vom Kärwaumzug und vom Baumstellen:

 

Suche