Bürgerdiskussion Maiach – zu wenig Platz für Interessierte Bürger

Der Diskussionsabend am 24.11.  in Maiach platze aus allen Nähten. Das für 50 Besucherplätze ausgerichtete Nebenzimmer der Gaststätte „Kauntz“ war bereits restlos überfüllt, als noch immer über 20 Anwohner versuchten einen Platz zu ergattern. Ein Ortswechsel in den Saal der Gaststätte war leider nicht möglich – dieser war mit einer anderen Veranstaltung belegt.

Wir möchten uns bei allen Maiachern, die erfolglos um einen Platz angestanden haben und schließlich unverrichteter Dinge wieder gehen mußten, für die Fehlplanung entschuldigen. Der Andrang übertraf die übliche Erfolgsquote öffentlicher Einladungen um ein vielfaches. Mit dem doppelten Zuspruch hatten wir gerechnet, mit dem vierfachen nicht. Wir werden daraus lernen und bedanken uns für so viel aktives Interesse und Engagement für den Stadtteil.

Auch unsere Diskussionsgäste aus Politik und Stadtverwaltung zeigten sich sichtlich beeindruckt von der überwältigenden Beteiligung. Ein Eindruck, der die Dringlichkeit der angesprochenen Probleme sicher sehr deutlich macht.

Die besprochenen Themen, die Maiacher Anregungen, Ideen und Vorschläge sowie die zum Teil bereits gemachten Zusagen, Lösungsansätze und Ortstermine werden wir hier zeitnah veröffentlichen.

Generalversammlung – Vorstand und Beirat neu gewählt

Am 24. März fand in der DJK Gaststätte die Generalversammlung des Vereins statt. Mit 45 Mitgliedern und Gästen war die Veranstaltung gut besucht. Unter den anwesenden Mitgliedern auch Bezirkstagspräsident Richard Bartsch sowie Andrea Loos aus dem Nürnberger Stadtrat. 

Nach dem gut einstündigen Jahresbericht des Vorsitzenden sowie dem Kassenbericht, wurde Vorstandschaft und Kassenführung einstimmig entlastet.

Anschließend ehrten die beiden Vorsitzenden des Vereins 5 Mitlieder, die auf jeweils 40 Jahre Zugehörigkeit zum Vorstadtverein zurückblicken können. Karl Heindl, Renate Hennig, Dr. Hubert Henkel, Robert Gruber und Sonnhild Rothe- Gösswein freuten sich über die Auszeichnung und das „verliehene“ Eibacher Wappen.

Abschied aus dem Beirat

Michael Kraus bedankte sich für die jahrelange Mitarbeit bei 3 Beiratsmitgliedern, die sich ncht mehr zur Wahl stellten. Sonnhild Rothe-Gößwein – seit 18 Jahren im Beirat, Rosi Jank – 10 Jahre als Beirätin aktiv, und Angelika Sochor wurden mit Blumen, einem Buch über Nürnberg und den besten Wünschen für die nun „passive“ Mitgliedschaft aus ihrem Amt verabschiedet.

Auch vom bisherigen 2. Vorsitzenden mußte sich Michael Kraus verbschieden. Holger Grünewald, seit 2001 im Vorstand des Vereins, trat ebenfalls nicht mehr an und machte damit einen Umbau in der Vorstandsstruktur unvermeidbar.

Einstimmige Entscheidungen bei den Neuwahlen

Die anschließenden Neuwahlen bestätigten Michael Kraus als 1. Vorsitzenden des Vereins. Der bisherige Schriftführer, Wolfgang Schamal, wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt und als neue „Protokollchefin“ wird Anke Kraus ihren Ehemann künftig im Vorstand unterstützen. Auch Kassier Gerhard Horn wurde im Amt bestätigt.

Neu in den Beirat wurden gewählt: Hermann Daum, Jürgen Hofmann sowie Frank Zeltner

Die bisherigen Beiräte Stephan Beer, Stefan, Dzierzon, Heinz Kohl, Andrea Loos, Kilian Sendner, Heinz Sutter und Konrad Weigl wurden ebenfalls wieder gewählt.