Themenwoche zu Krieg, Zerstörung und Wiederaufbau

Der Vorstadtverein lädt zu vier Veranstaltungen

Unsere Themenwochen im Herbst:

Wegen der großen Nachfrage und dem enormen Besucherzuspruch im letzten Jahr, wiederholt der Vorstadtverein den Vortragsabend zur Zerstörung Nürnbergs sowie die Bunkerbesichtigung in der Splitterschutzanlage am Forstweiher.

Als zusätzliche Veranstaltung bieten wir unseren Mitgliedern und allen Interessierten dieses Jahr auch einen Besuch im Nürnberger Garnisonsmuseum an.

Bildervortrag „Zerstörung und Wiederaufbau Nürnbergs“

Am 13.11.2013 um 18.30 Uhr in der Sportgaststätte des DJK Eibach (Pommernstraße 12):

Die fränkische Metropole Nürnberg war zwischen 1942 und 1945 Ziel von zahlreichen Luftangriffen der britischen RAF und der US-Air-Force. Bei Kriegsende bot sich dem Betrachter ein Trümmerfeld, das gesamtstädtisch 60 %, in der Altstadt bis zu 85 % der Fläche umfasste.

Der Historiker Michael Kaiser schildert in zahlreichen drastischen Bildern Verlauf und Wirkung der Luftangriffe, die Lebenssituation der Menschen in Kriegs- und Nachkriegszeit sowie die Planungen für den Wiederaufbau der Stadt.

Der Eintritt ist kostenlos.

Gottesdienst und Kranzniederlegung zum Volkstrauertag

Am 17.11. um 10.00 Uhr in der Johanneskirche Eibach:

Gottesdienst zum Volkstrauertag mit anschließender Prozession der Eibacher Vereine zum Denkmal am Forstweiher.

Besichtigung des Eibacher Schutzraums aus dem 2. Weltkrieg

Am 17.11. nach der Kranzniederlegung am Forstweiher ab ca. 11.30 Uhr:

Im letzten Jahr sperrte der Vorstadtverein erstmals nach Jahrzehnten die fast vergessene Anlage für Besucher auf. Fast 200 Menschen besichtigten zu dieser Premiere die Splitterschutzräume im Untergrund.

Wir waren vom riesigen Interesse überwältigt und versprachen, auch im kommenden Jahr wieder Führungen durch die verwinkelten Katakomben zu organisieren. Nun ist es so weit und wir laden wieder herzlich ein, mit uns einen Blick in den alten Bunker zu werfen.

Auf Grund der Enge in den Schutzräumen ist die Teilnahme begrenzt und wird in Gruppen durchgeführt. Bitte rechnen Sie daher mit Wartezeiten. Das Betreten der Anlage erfolgt natürlich auf eigene Gefahr!

Der Eintritt ist ebenfalls kostenlos.

Besuch im Garnisonsmuseum Nürnberg

Am 23.11. um 11.00 Uhr im Hochbunker Hohe Marter (Zweibrückener Str.54):

Als Abschluss unserer Themenwoche „Krieg, Zerstörung und Wiederaufbau“ besuchen wir das Militärmuseum im Hochbunker Hohe Marter. Museumsvorstand und Historiker Michael Kaiser führt uns durch die Ausstellung, erklärt seine interessanten Exponate und die Geschichte des Hochbunkers.

Eintritt: 3 € pro Person

Bitte melden Sie sich bei Interesse am Museumsbesuch unbedingt verbindlich telefonisch unter 0911 / 646173 bei uns an! Die Teilnehmerzahl begrenzt.