Einsatz für den Wiederaufbau des Rednitzstegs

Oberbürgermeister vor Ort

Im Rahmen der „Mobilen Bürgerversammlung“ tourte Oberbürgermeister Dr. Maly am 8. Juli auch nach Eibach. Nach einem Bürgergespräch im Hof der Hopfengartenschule besuchte Dr. Maly – begleitet von Stadträten, Mitarbeitern aus der Verwaltung und interessierten Bürgern – auch den gesperrten Rednitzsteg. Der Vorstadtverein war selbstverständlich auch vor Ort und machte auf die dringende Notwendigkeit des Wiederaufbaus aufmerksam. Dr. Maly sagte zu, binnen weniger Wochen eine Entscheidung herbeizuführen, ob und zu welchen Kosten die Brücke saniert werden kann oder ob ein Neubau notwendig wird. Auch die Größe und notwendige Tragfähigkeit eines evtl. Neubaus war Thema und wird Teil der anstehenden Entscheidung im Rathaus sein.

Unterschriftenaktion

Die gemeinsame Unterschriftenaktion des Vorstadtverein, der CSU sowie der Werbegemeinschaft Eibach Aktiv ist ein voller Erfolg.

Schon jetzt liegen uns mehrere hundert Unterschriften zur Unterstützung unserer Forderung nach einem sofortigen Wiederaufbau des Steges vor. Auch in vielen Eibacher Geschäften liegen die Listen mittlerweile aus und bieten die Möglichkeit sich durch einen Eintrag zu engagieren.

Ortstermin mit der CSU

Der Vorstadtverein setzt sich für einen schnellen Wiederaufbau des gesperrten und bereits zum Teil demontierten Steg am Hopfengartenweg ein.

Eine wichtige Verbindung ins Naherholungsgebiet Rednitzgrund steht ohne den Steg nicht mehr zur Verfügung. Auch für Schüler, die von Eibach nach Stein oder umgekehrt, den Weg durch den Rednitzgrund als „grünen“ Schulweg nutzen, bedeutet die Sperrung einen enormen Umweg.

Stadtrat Kilian Sendner hat zum Vor-Ort-Termin eingeladen, um Lösungsmöglichkeiten zu besprechen.

Einsatz für den Wiederaufbau des Rednitzstegs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Michael Kraus (Mitte) vor Ort im Gespräch mit Stadtrat Kilian Sendner (re.) und dem Ortsvorstand von CSU und JU