Rückblick Eibacher Kerwa 2013

Rückblick Eibacher Kerwa 2013Trotz weniger Teilnehmergruppen als im letzten Jahr, brachte es der Kärwaumzug 2013 auf eine rekordverdächtige Länge! Während die Kärwaboum mit ihrem Fuhrwerk und dem Baum schon in die Motterstraße eingebogen sind, zogen die letzten Gruppen erst aus der Ahornstraße auf die Hauptstraße hinaus.

Für alle die am Kärwasamstag den Überblick verloren haben, hier die Zugteilnehmer noch mal in Reihenfolge:

Die Kärwaboum- und Madla mit Fuhrwerk und Baum, unsere Marschkapelle, der Vorstadtverein Eibach / Maiach als Veranstalter natürlich vorne mit dabei, der Fränkische Volkstanzkreis, die Nachbarschaft der Siebenbürger, Schützengesellschaft Bruderherz, der Evangelische Kindergarten, die Eibacher Bulldoggerer mit ihren historischen Traktoren, die evangelische Kirchengemeinde Eibach, unsere Eibacher Grundschulen, die CSU, die Werbegemeinschaft Eibach aktiv, die SPD, natürlich die Eibanesen, DJK Eibach, der TV Eibach 03, das „Nulldreier“ mit eigener Kapelle, die Feuerwehr mit ihrem Oldtimer, die Kinderkrippe „Kekskobolde“, die Kleingärtner „IDEAL“, der Kleingartenverein Kuhweiher, der Kleintierzuchtverein Gibitzenhof, die Wohngruppe Malvenstraße, der Bäcker Wunder, die Malteserjugend, der Malteser Hilfsdienst und schließlich die Freiwillige Feuerwehr Eibach mit dem Einsatzfahrzeug.

Bunt geschmückte Wagen, die vielen Vereine in ihren Trachten und eine riesige Menge Kinder, die bei den teilnehmenden Krippen, Kindergärten und Schulen mit viel Spaß gezeigt haben, dass Tradition und Brauchtum ihren festen Platz in Eibach haben. Der Eibacher Kärwaumzug hat wieder einmal bewiesen, wie eng verbunden die Vereine, Verbände und Organisationen mit unserem Stadtteil sind.

Und über tausend Zuschauer auf den Straßen haben ihren Festumzug begrüßt, bejubelt und uns das gute Gefühl gegeben etwas auf die Beine gestellt zu haben, das Freude und Begeisterung bringt.

Höhepunkt nach dem Umzug natürlich das Aufstellen des Kärwabaums und des kleine Baums der Eibacher Kärwakids, begleitet von den Salutschüssen der Böllerschützen und unserer Marschkapelle, den Veitsbronner Musikanten. Die habe es sich auch heuer nicht nehmen lassen, nach dem erfolgreichem Baumstellen ins Festzelt von Hermann Schuhmann einzumarschieren und dort schon vor dem eigentlichen Musikbetrieb für festliche Stimmung zu sorgen.

Wir danken allen Geschäfts- und Privatleuten, die den Kärwaumzug mit ihrer Spende möglich gemacht haben. Es wird nicht einfacher, von Jahr zu Jahr alle Auflagen zu erfüllen, für die Sicherheit zu sorgen und gemeinsam mit Kärwaboum und Madla diesen Höhepunkt im Kärwawochenende  zu organisieren.

Ein herzlicher Dank auch allen Helfern und Organisatoren aus Vorstand, Beirat und Mitgliedern des Vorstadtvereins, ohne deren tatkräftige Unterstützung – beim Planen, Aufstellen, Sichern und Aufräumen – ein Kirchweihumzug nicht möglich wäre.

Wir hoffen, Sie hatten viel Spaß auf der Eibacher Kärwa 2013 und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr!