Verkehrssicherheit auf dem Schulweg

Mehrere Sanierungen und Straßenbauarbeiten im Umfeld unseres Stadtteils bringen momentan viel zusätzlichen Verkehr auf die Straßen in Eibach. Zahlreiche Beschwerden über die damit einhergehenden Gefahrensituationen erreichen unseren Bürgerverein und insbesondere viele Eltern sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder auf dem Schulweg. Wir möchten Sie daher auf die besonders gefährliche Verkehrssituation aufmerksam machen, die derzeit rund um die Schulen herrscht und bitten, ihre Kinder über diese Gefahrensituation zu informieren und zu erhöhter Vorsicht auf dem Schulweg anzuhalten.

Bedingt durch die Sperre der Auffahrt Schweinau auf die Südwesttangente Richtung Feucht wurde eine Umleitung eingerichtet, die über die Weißenburger Straße, Eibacher Hauptstraße und Hafenstraße führt. In der Folge dieser Umleitung kommt es insbesondere an der Kreuzung Eibacher Hauptstraße / Schußleitenweg am Morgen vor Schulbeginn zu teilweise chaotischen Verkehrssituationen. Da sich der Verkehr vor dieser Kreuzung bis weit nach Röthenbach zurückstaut, nutzen manche Autofahrer jeden Meter und fahren trotz Rotschaltung der Ampel in die Kreuzung ein, so dass der Verkehr blockiert wird. Außerdem wird teilweise die Rechtsabbiegerspur (auf Höhe „EDEKA“ und „Burger King“) zum Überholen des ruhenden Verkehrs genutzt, um sich dann nach der Kreuzung wieder links einzureihen. Für die Schulkinder, die diese Stelle auf ihrem täglichen Schulweg passieren, bedeutet dies dass sie jederzeit – trotz grüner Fußgängerampel – mit anfahrenden oder durchfahrenden Autos im Kreuzungsbereich rechnen müssen.

Hinzu kommt, dass ortskundige Autofahrer die Ahornstraße, die Eibacher Schulstraße und den Fürreuthweg vermehrt als Ausweichroute zur Hafenstraße nutzen, so dass es auch hier zu einer erhöhten Verkehrsbelastung und gefährlichen Situationen durch überhöhte Geschwindigkeit kommt.

Diese Verkehrssituation wird nach Auskunft des Servicebetriebs Öffentlicher Raum der Stadt Nürnberg (SÖR) noch bis mindestens 12. April 2019 anhalten, solange die Umleitung besteht.