Erneuter Teilnehmerrekord beim Kärwaumzug 2012

Der Eibacher Kärwaumzug wird fast jährlich größer und 2012 waren es tatsächlich wieder ein paar Gruppen mehr, als im letzten Rekordjahr 2010. Mit 28 Teilnehmergruppen kratzen wir langsam aber sicher an der „magischen“ 30er Grenze.

Für alle die am Kärwasamstag den Überblick verloren haben, hier die Zugteilnehmer noch mal schwarz auf weiß:

Die Kärwaboum- und Madla mit Fuhrwerk und Baum, die historische Handspritze der Freiwilligen Feuerwehr, unsere Marschkapelle, der Vorstadtverein Eibach / Maiach als Veranstalter natürlich vorne mit dabei, der Fränkische Volkstanzkreis, die Nachbarschaft der Siebenbürger, Schützengesellschaft Bruderherz, der Evangelische Kindergarten, die Schlepperfreundemit gefühlten 20 historischen Traktoren, die sogenannte „Feierwehr“, die evangelische Kirchengemeinde Eibach mit der „mobilen Kirche“, die CSU, die Werbegemeinschaft Eibach aktiv, die SPD, natürlich unsere Eibanesen, die Schweinauer Maskengruppe, der TV Eibach 03, DJK Eibach, der Tennisclub Eibach, Kinderkrippe „Kekskobolde“, Kleingartenverein Kuhweiher, die Kleingärtner „IDEAL“, der Kleintierzuchtverein Gibitzenhof, die Wohngruppe Malvenstraße, der Bäcker Wunder, die Malteserjugend, der Malteser Hilfsdienst und schließlich die Freiwillige Feuerwehr Eibach mit dem Einsatzfahrzeug.

Glauben Sie mir, wenn man das alles niederschreibt und dabei die geschmückten Wagen und fröhlichen Menschen noch mal vorm geistigen Auge sieht, wird einem erst so richtig bewusst, wie bunt und vielseitig so ein Kirchweihumzug doch ist. Ein unglaublich wertvolles Stück Tradition, Brauchtum und Vereinsvielfalt, das da Jahr für Jahr durch Eibach zieht und zeigt, wie eng verbunden die Vereine, Verbände und Organisationen mit unserem Stadtteil sind.

Eibach kann stolz darauf sein und wir vom Vorstadtverein sind es ganz bestimmt!

Auch die von Zuschauern gefüllten Straßen zeigen, wie sehr die Eibacher Bürgerinnen und Bürger Wert darauf legen, dass so ein Umzug zum Kärwasamstag gehört, wie das Festzelt in den Eichenhain. Höhepunkt nach dem Unzug war wie immer das Aufstellen des Kärwabaums. Natürlich – wieder ein Stück Tradition – begleitet von Böllerschüssen der Schützen und Musik unserer Marschkapelle.

Auch der Kinder-Kärwabaum gehört seit Jahren dazu, und wir freuen uns, dass Jahr für Jahr mehr Zuschauer miterleben, wie auch der Nachwuchs bei den Kärwaboum- und Madla einen eigenen Baum in die Höhe stemmt. Wir danken allen Geschäfts- und Privatleuten, die den Kärwaumzug wieder einmal mit ihrer Spende möglich gemacht haben. Viele Vereine und Organisationen haben heutzutage Schwierigkeiten finanzielle Unterstützung – gerade für Brauchtum und Tradition – zu bekommen.

In Eibach ist es gottlob anders und wir freuen uns über die Spendenbereitschaft für den Kärwaumzug und die Kärwaboum- und Madla, die es uns ermöglicht eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen! Ein herzlicher Dank auch allen Helfern und Organisatoren aus Vorstand, Beirat und Mitgliedern des Vorstadtvereins, ohne deren tatkräftige Unterstützung – beim Planen, Aufstellen, Sichern und Aufräumen – ein solcher Kirchweihumzug nicht möglich gewesen wäre. Wir hoffen, Sie hatten viel Spaß auf der Eibacher Kärwa 2012 und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr!