Sanierung der Eibacher Hauptstraße gefordert – Fuß- und Radweg muss sicherer werden

Sanierung der Eibacher Hauptstraße gefordert - Fuß- und Radweg muss sicherer werdenSchon seit Langem sind wir vom Vorstadtverein mit der Situation an den Ein- und Ausfahrten zu den Einkaufsmöglichkeiten an der östlichen Eibacher Hauptstraße zwischen Tankstelle und Arotel unzufrieden. Ein Parkverbot für LKW´s sowie eine neue Abmarkierung der Fuß- und Radwege haben wir bisher erreicht – dies sind jedoch nur kleine Schritte und können allenfalls eine Zwischenlösung darstellen.

Aktuell sind wir mit der Stadt im Dialog um insbesondere die gefährlichen Abkürzungsfahrten über den Gehweg – um schnell von Discounter A zu Discounter B zu kommen ohne auf die Hauptstraße zu müssen – zu verhindern.

Auch die Nürnberger CSU hat die Problematik aufgegriffen und Stadtrat Kilian Sendner hat das Thema mit einem entsprechenden Antrag auf die Tagesordnung im Rat gebracht. Am 21.09. veranstaltete die CSU-Stadtratsfraktion einen Vor-Ort-Termin an der Eibacher Hauptstraße um die Probleme zu begutachten und mit Bürgern darüber zu diskutieren.

Auch der Vorstadtverein war natürlich mit vor Ort und hat aufgezeigt, wie problematisch der momentane Zustand leider noch immer ist. Wir hoffen, dass mit Unterstützung aus der Politik hier nun schnell für eine umfassende Lösung gesorgt werden kann.