Teilnehmerrekord beim Jubiläums-Kärwaumzug 2016

Der traditionelle Umzug zum Kärwasamstag war mit 30 Teilnehmergruppen wieder in Rekordstärke durch Eibach unterwegs. Auf über 700 Metern Länge präsentierten Brauchtumsgruppen, Sportvereine, Kirchen, Kindergärten und Schule, Parteien und Verbände ihre bunt geschmückten Wagen und Fußgruppen.

Teilnehmerrekord beim Jubiläums-Kärwaumzug 2016 Anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Eibacher Kärwaboum- und Madla waren diesmal auch die Kärwaburschen aus benachbarten Stadtteilen mit dabei. Oldtimer-Traktoren, das Narrenschiff der Eibanesen, die historische Handspritze der Freiwilligen Feuerwehr, der Bänderbaum des Volkstanzkreises und vieles mehr gab es zu sehen. Allem voran natürlich das Pferdefuhrwerk mit dem Kärwabaum. Als Überraschung für Kärwaboum und Zuschauer zog heuer ein Vierspänner den Baum durch Eibach bis zum Forstweiher.

Das „KleinTeilnehmerrekord beim Jubiläums-Kärwaumzug 2016e Blasorchester“ des Sigmund-Schuckert-Gymnasium spielte zum Baumstellen
Ein Riesenerfolg beim Publikum war der Auftritt der 36 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7 des SSG mit ihrem Orchester.

 

Musiklehrer Norbert Kreller übte mit seiner Bläsergruppe Märsche und Polka ein und spielte im Wechsel mit unserer Marschkapelle bis der Kärwabaum senkrecht in den Sommerhimmel ragte. Es war in tolles Erlebnis für die Kinder, vor großem Publikum im Freien auftreten zu dürfen. Und auch die Zuschauer kamen auf ihre Kosten, denn das „Kleine Blasorchester“ machte große Musik, die sogar die Profis der Musikkapelle Markt Cadolzburg beeindruckte. Nach dem Auftritt hatte Vorstadtvereinschef Michael Kraus eine kleine Überraschung für die jungen Musiker und überreichte einen Beutel Fahrchips für Autoscooter und Co. – eine Spende der Schausteller für die Orchestertruppe.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den jungen Musikern des SSG und ihrem Lehrer Norbert Kreller für den tollen Auftritt. Ganz viele Glückwünsche für dieses Konzert haben uns nach dem Umzug erreicht. Über einen neuen Auftritt im nächsten Jahr würde sich nicht nur der Vorstadtverein freuen.

Danke an alle Spender, Helfer und Einsatzkräfte
Wir bedanken uns bei allen Spendern – den Eibacher Unternehmen, Dienstleistern und Praxen – die uns beim Kirchweihumzug finanziell unterstützen! Ohne die Spenden der Firmen und ohne den ehrenamtlichen Einsatz unserer Zugsicherung und all den Helferinnen und Helfern wäre ein solcher Kärwaumzug nicht möglich. Die Polizei und die Rettungskräfte der Malteser sorgten auch dieses Jahr wieder für einen sicheren Verlauf und ohne Zwischenfälle ging es von der Pommernstraße über die B2 und die Motterstraße bis zum Forstweiher. Ein großer Dank an dieser Stelle auch an alle Zugteilnehmer, die über Jahre hinweg mit ihren Mitgliedern und Freunden unseren Kirchweihumzug so bunt, vielseitig und sehenswert machen!